Wals: Gemeindevertreter Markus Zingerle wechselte zur FPS

Zingerle: Stillstand in der Ortsgruppe der FPÖ war einer der Gründe für den Wechsel

Markus_ZingerleGemeindevertreter Markus Zingerle aus Wals-Siezenheim ist von der FPÖ zur Freien Partei Salzburg (FPS) gewechselt. Als einen Grund für seinen Wechsel führte der Gemeindevertreter den Stillstand in der Ortsgruppe der FPÖ an. „Ich bin gewählt worden, um konstruktiv für alle Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger zu arbeiten und nicht für die teilweise Wahrnehmung von Einzelinteressen. Die Arbeit dürfte sich nicht den Interessen von Großgrundbesitzern und Interessen einzelner Familien in der Gemeinde unterordnen“, so Zingerle. Darüber hinaus vermisse der Gemeindevertreter von Seiten der Bundes-FPÖ mittlerweile eine konstruktive Haltung in der politischen Arbeit. „Lösungsvorschläge zu diversen Problemen sucht der interessierte Bürger bei der FPS zwischenzeitlich vergebens“, so Zingerle. Große Bedenken hätten bei ihm auch die undemokratischen Vorgänge beim Rauswurf von Dr. Karl Schnell und seiner Mitstreiter aus der FPÖ ausgelöst. Zingerle zeigt sich davon überzeugt, dass er angesichts seines Wunsches nach einer konstruktiven Politik bei der FPS die richtige Heimat gefunden hätte. „Ich werde mich auch in Zukunft für jedes noch so kleine Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in meiner Gemeinde einsetzen“, versprach der Gemeindevertreter. Flachgaus FPS-Bezirksparteiobmann NAbg. Gerhard Schmid und FPS-Landtagsabgeordneter Friedrich Wiedermann hießen Zingerle bei der Freien Partei Salzburg herzlich willkommen und sagten ihm ihre vollste Unterstützung zu.