Sportler-Unterstützung ist fürs Land nur ein Schlagwort

Steiner: FPS-Antrag auf Förderung des Vereins KADA im Ausschuss abgelehnt

„Die Unterstützung für Spitzensportler ist für die Landesregierungsparteien offensichtlich nur ein Schlagwort und nicht mehr“, stellte heute FPS-Landtagsabgeordneter Markus Steiner nach Ablehnung eines Antrages der FPS im Landtagsausschuss fest. Der Antrag hatte die Förderung des Vereins KADA in

17.07.2015, Schoerhof, Saalfelden, AUT, FP Salzburg, Liste Dr. Karl Schnell, Gruendungsparteitag, im Bild . EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ JFK

Wals-Siezenheim durch das Land zum Ziel. „Der Verein bietet Spitzensportler Hilfestellungen, damit diese nicht nur während, sondern auch nach Beendigung ihrer Sportlerkarriere nicht arbeitslos werden. Spitzensportler, die keine Chance haben beim Bundesheer oder auch bei der Polizei zu arbeiten, finden nur schwer eine Arbeit. Extrem bedenklich ist nur, dass Landtagsabgeordnete Steiner-Wieser im Ausschuss das Bundesheer und die Polizei in diesem Zusammenhang als `soziale Hängematte für Spitzensportler` bezeichnet hat“, zeigt sich Steiner erschüttert. Erschütternd sei auch die Tatsache, dass das Land kein Geld in die Hand nehmen möchte, damit der Verein KADA gefördert werde. „Das Land bedient sich der Spitzensportler als Werbeträger. Wenn es aber darum geht, den Sportlern Hilfestellungen primär nach ihrer Karriere zu leisten, ist kein Geld da. Diese Haltung ist mehr als bedenklich“, so Steiner.