Expertengruppe gegen leer stehende Wohnungen einsetzen!

Wiedermann: Nachgewiesenes Potential von 3.500 Wohnungen muss aktiviert werden!

Salzburg, 18.09.2015 – Die unverzügliche Einsetzung einer Expertengruppe, damit leer stehende Wohnungen von Privaten wieder vermietet werden, fordert heute FPS-Landtagsabgeordneter Friedrich Wiedermann. Die Forderung wird am kommenden Mittwoch mittels eines Antrages der FPS-Abgeordneten im Landtagsausschuss verhandelt. Darüber hinaus beinhaltet die Initiative das Verlangen an die Bundesregierung, eine Novelle des Mietrechtsgesetzes mit dem Ziel durchzuführen, dass rechtliche Unsicherheiten bei der Vermietung abgeschafft werden.

Rund 3.500 leerstehende Wohnungen alleine in der Stadt Salzburg

„Rund 3.500 Wohnungen stehen laut einer Studie des Salzburger Institutes für Raumordnung und Wohnen alleine in der Stadt Salzburg leer. Es darf nicht nur darüber diskutiert werden. Nun sind endlich Maßnahmen zur Aktivierung dieser Objekte für den Wohnungsmarkt gefragt“,so Wiedermann.
Die Studie des SIR habe neben der Anzahl von rund 3.500 leer stehenden Wohnungen auch Informationen über die Gründe, warum diese nicht vermietet werden ans Tageslicht gebracht. „Teilweise wird der schlechte bauliche Zustand der Wohnungen oder auch rechtliche Gründe angeführt, warum die Wohnobjekte nicht dem Wohnungsmarkt zugeführt werden“, berichtet der FPS-Landtagsabgeordnete.

Einige Gründe könnten sicher von Seiten des Landes beseitigt werden. „Daher muss die Expertengruppe, der Personen von der Arbeiter- und Wirtschaftskammer bis hin zum Hausbesitzerverband angehören sollen, die landesgesetzlichen Vorschriften durchforsten, damit das Vermieten durch die Beseitigung von Rechtsunsicherheiten oder auch anderer Hürden ermöglich wird“, verlangt Wiedermann.
In Zeiten einer immer größer werdenden Wohnungsnot, gerade in der Stadt Salzburg, sei es unumgänglich, jede zur Verfügung stehende Wohnung zu nutzen und Maßnahmen zu ergreifen, um dem Leerstand der Wohnungen entgegenzuwirken. „Der Wohnungsmarkt ist nach wie vor massiv angespannt. Das schlägt sich auch an den stetig steigenden Mieten nieder. Seit Jahren diskutieren wir, dass das Angebot am Wohnungsmarkt wieder größer werden muss und damit verbunden auch wieder die Mieten sinken. Nur mit dem Bau von neuen Wohnungen werden wir das Ziel einer ausreichenden Anzahl an zusätzlichen Mietwohnungen nicht erreichen. Daher ist die Aktivierung der leer stehenden Wohnungen unumgänglich“, so der FPS-Abgeordnete.